Projekte
2016 Symposium »Georg Philipp Telemann, Concerti da camera«
Veranstaltungsort: Joseph-Joachim Saal, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin
3 Tage, 3 Konzerte: Das Institut für künstlerische Ausbildung/ Alte Musik spielt in Zusammenarbeit mit klangzeitort und dem Staats- und Domchor Musik von Georg Philipp Telemann und Berliner Komponisten in Kammermusik- und Orchesterbesetzung. Zusätzlich zu den Gesprächen vor und während der Konzerte wird in einem praktischen Tanzkurs erläutert, wie die Tanzsätze der Telemannschen Musik in Schritten auszuführen sind.
Gefördert durch die Early Music Society Berlin




2015 Berliner- Bach -Wettbewerb
für Ensembles auf historischen Instrumenten
Ort: Joseph-Joachim-Konzertsaal
UdK Bundesallee und Kammersaal Friedenau
Termin: 24. bis 26. September 2015
Veranstalter: UdK, gefördert durch die EMS

Nach dem großen Publikums- und Medieninteresse des ersten internationalen Berliner-Bach-Wettbewerb (BBW) 2013 wird im September 2015 dieser Wettbewerb von der Universität der Künste Berlin in Kooperation mit der Early Music Society Berlin e.V. weitergeführt.
2013 widmete sich der Wettbewerb den drei Berliner Bachsöhnen Wilhelm Friedemann, Carl Philipp Emanuel und Johann Christian sowie der Musik und den Musikern am Hofe Friedrich des Großen.
Der zweite BBW bezieht auch die Wurzeln der sog. "Berliner Klassik" mit ein. Das Wettbewerbsprogramm wird die Lehrer- und Schülergeneration der ersten Hälfte des 18. Jhdt. am preußischen Hof gegenüberstellen. Fast alle von Friedrich dem Großen angestellten Musiker entstammen der Dresdner Hofkapelle August des Starken; andere entscheidende Impulse kamen aus Leipzig vom Vater, Johann Sebastian Bach.
Auch dieser BBW wird wieder durch Mittel der Lotto Stiftung Berlin gefördert.

Detaillierte und aktuelle Hinweise unter:
Internationaler Berliner-Bach-Wettbewerb 2015 auf den Seiten der UdK Berlin
http://www.berliner-bach-wettbewerb.de (deutsch)
http://www.berlin-bach-competition.de (english)


2014 Symposion Carl Philipp Emmanuel Bach (300. Geburtsjahr)

Musikwissenschaftliche Vorträge, Konzerte, Workshops
Institut für Alte Musik der UdK Berlin, gefördert von der Early Music Society Berlin Symposium C.Ph.E. Bach zum 300. Geburtstag

Donnerstag, 6.11. 2014
Joseph Joachim Konzertsaal, UdK Bundesallee 1-12
19 Uhr Einführung : Prof. Dr. Peter Rummenhöller
20 Uhr Konzert : "Singbar, neu, lebhaft, natürlich"
Der musikalische Garten, Basel, ( 1. Preisträger des Berliner Bach Wettbewerbs 2013)
Triosonaten von C.P.E. Bach, J.G.Goldberg, J.G.Graun

Freitag , 7.11.2014
Raum 216, Bundesallee 1-12
10-13 Uhr und 15-19 Uhr Instrumentenausstellung Simon Polak, Traversflötenbau

Kleiner Vortragssaal, Bundesallee 1-12
10.30-13.30 Uhr und 14.30-17.30 Uhr workshop Bernhard Klapprott, Cembalo und Chlavichord

Joseph Joachim Konzertsaal, UdK Bundesallee 1-12
20 Uhr " Berlin 1740 - Das erste Solo" oder "Bach und sein (Flöten)König", Flöten- und Kammermusik von C.P.E. Bach mit Studierenden und Ehemaligen, Leitung und Moderation Christoph Huntgeburth, Natalie Pfeiffer, Cembalo

Samstag, 8.11.2014
Joseph Joachim Konzertsaal, UdK Bundesallee 1-12
11.30 Uhr Lecture B.Klapprott - Zur Aufführungspraxis von Claviermusik der Zeit Carl Philipp Emanuel Bachs, insbesondere unter dem Einfluss des Clavichordspiels

Friedenauer Kammerkonzerte,Isoldestr.9
17 Uhr Bernhard Klapprott, Weimar, Werke von C.P.E. Bach und Zeitgenossen

Joseph Joachim Konzertsaal, UdK Bundesallee 1-12
20 Uhr Orchesterkonzert: Berliner Virtuosen in der Mitte des 18.Jh., Musik von C.P.E Bach, Franz Benda, J.G.Graun und J.J.Quantz, Ensemble Baroque der UdK, Leitung Irmgard Huntgeburth
2013 Berliner- Bach -Wettbewerb
Carl Philipp Emanuel und Friedemann Bach gewidmet
Für Ensembles auf historischen Instrumenten
Ort: UdK Bundesallee und Kammersaal Friedenau
Termin: September 25. bis 27. September 2013
Veranstalter: UdK in Zusammenarbeit mit der EMS

Der erste Internationale-Berliner-Bachwettbewerb war ein großer Erfolg.
Als im Vorstand der Early Music Society Berlin im Herbst 2011 die Idee geboren wurde, einen internationalen Wettbewerb für Ensembles der Alten Musik in Berlin ins Leben zu rufen, konnte niemand ahnen, das der vom 25.-27. September 2013 durchgeführte Internationale-Berliner-Bach-Wettbewerb ein so überwältigender Erfolg sein würde.
Im Focus des Wettbewerbs standen die drei Bachsöhne Wilhelm Friedemann, Carl Philipp Emanuel und Johann Christian, die zusammen über 40 Jahre in Berlin lebten, sowie die Kammermusik am Hofe Friedrich des Großen, dass heißt die Musik aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, aus einer Zeit, in der in Berlin wegweisende musikalische und gesellschaftliche Entwicklungen stattfanden.
Nach der Bewilligung des Antrags auf Mittel der Stiftung Deutsche Klassenlotterie begann im Sommer 2012 die konkrete Planung. Als Veranstalter konnte die Universität der Künste Berlin und als Schirmherr der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit gewonnen werden. In der siebenköpfigen Jury unter der Leitung von Dr. Peter Reidemeister, Basel, saßen internationale Kapazitäten. Die künstlerische Leitung oblag Prof. Christoph Huntgeburth, Berlin. Das Preisgeld betrug 17.500 EURO. Für die Teilnahme bewarben sich über 60 Musikerinnen und Musiker in 18 Ensembles aus 15 Ländern. Zur Zwischenrunde am 25. und 26. September wurden von der Jury 12 Ensembles eingeladen. Im Finale am 27.9. 2013 gewann das Ensemble "Der musikalische Garten" aus Basel den 1. Preis. Der 2. Preis ging an das Ensemble "Cara Cosa", Berlin und der 3. Preis wurde an das Ensemble "Nexus Baroque", UdK Berlin vergeben.
Der 1. Berliner Bachwettbwerb übertraf durch das durchweg sehr hohe musikalische Niveau der Teilnehmer, die hervorragende Organisation, das große Medieninteresse und Medienecho und vor allem das überwältigende Publikumsinteresse alle Erwartungen. Beim Finalistenkonzert war der Joseph-Joachim-Saal der UdK Berlin ausgebucht. Die EMS wird alles versuchen, den Berliner-Bachwettbewerb als Biennale dauerhaft in Berlin zu etablieren. Um dieses anspruchsvolle Ziel erreichen zu können, ist der Verein auf Kooperationspartner und Sponsoren angewiesen.

detaillierte Informationen im Archiv unter:
Internationaler Berliner-Bach-Wettbewerb 2013 auf den Seiten der UdK Berlin
2012 Symposium Friedrich der Große und seine Musiker

Samstag, 6.10.2012, UdK Bundesallee1-12, Joseph-Joachim Konzertsaal
11.00 Vortrag und Diskussion mit Musikbeispielen: Friedrich als Flötist, Christoph Huntgeburth und Studierende des Instituts für alte Musik der UdK
14-16.30 workshop Rhetorik Nils Niemann
17.30-18.30 Vortrag und Diskussion Friedrich und seine Musiker, Christoph Henzel, Würzburg
19.30 Konzert Joseph Joachim Konzertsaal, Friedrichs Favoriten, Kammermusik von Graun, Benda, Quantz, CPE BachK
Mitwirkende: Studierende und Ehemalige des Instituts für Alte Musik der UdK
Eintritt frei, Spenden erbeten

Sonntag 7.10.2012, UdK- Bundesallee, Joseph-Joachim Konzertsaal
12.00 -14.00 Workshop Nils Niemann, barocke Bühnengestik
15.30-16.30 Vortrag und Diskussion "das musikalische Opfer", Ingeborg Allihn
17.00 Konzert Joseph Joachim Konzertsaal,
Friedrich der Große und Johann Sebastian Bach: das musikalische Opfer
Musik von Johann Joachim Quantz, Friedrich II. und J.S.Bach
Mitwirkende: Ensemble Sans-Souci Berlin (Christoph Huntgeburth, Traversflöte, Irmgard Huntgeburth, Barockvioline, Piroska Baranyay, Barockcello, Raphael Alpermann, Cembalo)
Eintritt frei, Spenden erbeten

aktive Teilnahme 30 €, für EMS-Mitglieder und UdK-Studenten frei; gefördert von der EMS
Der Förderkreis für Alte Musik an der UdK Berlin ermöglichte in den letzten Semestern Kurse und Vorträge über Geigenbau (Johannes Löscher, Köln), Rethorik in der deutschen Musik (Thijs van Baarsel, Frankreich), historische dabraccio Bögen (Hans Reiners, Berlin), Simon Polak, Traversflötenbau, Jan Freiheit, B.C. Praxis für Cellisten.
Die Veranstaltungen sind offen für alle Interessierten. Für nicht UdK Angehörige wird ein Spendenbeitrag von 5 € erhoben.